OMV

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema OMV im »Presse«-Überblick
Gazprom-Chef Alexei Miller und der frühere OMV-Chef Rainer Seele besiegeln im Jahr 2018 im Beisein von Kanzler Kurz und Wladimir Putin den Gasliefervertrag bis 2040.
Leitartikel

Es gibt keinen Grund mehr, sich noch an Russland festzuklammern

Dass Österreich noch von Moskau abhängt, ist kein „Marktversagen“, sondern ein „Politikversagen“. Für den Ausstieg sprechen heute Moral und Ökonomie.
Die OMV hat sich 2018 bis 2040 vertraglich dazu verpflichtet, russisches Gas zu kaufen. Oder eher: zu bezahlen.
Morgenglosse

Lasset uns die OMV-Verträge sehen

Soll die OMV weiter russisches Gas kaufen oder nicht? Alles hängt an einer Frage, die sich ohne Einsicht in die Verträge der Gazprom nicht beantworten lässt.
Öl- und Gasversorgung

OMV stoppt Schwechat-Bratislava-Pipeline-Projekt

Vor rund 20 Jahren geplante Öl-Leitung wird doch nicht realisiert.
Öl- und Gasproduktion

OMV verkauft Malaysia-Beteiligung um 903 Millionen Dollar an TotalEnergies

Die OMV hat sich mit dem französischen Energieunternehmen TotalEnergies auf den Verkauf seines 50-prozentigen Anteils an SapuraOMV in Malaysia geeinigt.
„Man muss realistisch bleiben, wie schnell die Transformation der OMV passieren kann“, sagt Alfred Stern.
Energie

OMV: Viel Geld, aber wenig Klarheit

Der Energiekonzern liefert das zweitbeste Ergebnis seiner Geschichte ab. An der Börse ist davon nichts zu merken. Ist es das politische Paket, das die OMV mit sich herumschleppt? Oder hat sie einfach zu viele Bälle in der Luft?
Gas aus Russland

„Take-or-Pay-Verträge sind absolut marktüblich“

Österreich und Russland, eine scheinbar untrennbare Liebesbeziehung, zumindest wenn es ums Gas geht. Verträge verpflichten die OMV zur Abnahme von russischem Gas bis zum Jahr 2040. Alle bisherigen Versuche, vorzeitig aus diesen Verträgen auszusteigen, sind gescheitert. Im Studio der „Presse“ ist dazu Carola Millgramm von der Regulierungsbehörde E-Control.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.