Vorarlberger Nachrichten

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Vorarlberger Nachrichten im »Presse«-Überblick
Gerold Riedmann wird neuer Chefredakteur des „Standard“
Zeitung

„Standard“-Chefredakteur: Gerold Riedmann folgt auf Martin Kotynek

Martin Kotynek hatte vor Kurzem überraschend seinen Abschied vom „Standard“ bekannt gegeben. Gerold Riedmann von den „Vorarlberger Nachrichten“ wird im April 2024 neuer Chefredakteur. Ihm folgt wiederum Isabel Russ nach.
Informationsfreiheit

„Vorarlberger Nachrichten“ bekommen Recht im Streit um Covid-Dokumente

Das Gesundheitsministerium hatte sich zuvor geweigert „fachliche Begründungen“ diverser Covid-Verordnungen herauszugeben. Das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) hat der Beschwerde der Tageszeitung nun stattgegeben.
Alexander Van Der Bellen
Nationalratswahl

Van der Bellen unterfertigt ab 9. Juli keine Posten mehr

Der Bundespräsident will die nächste Regierung nicht präjudizieren. Konkret: Es soll ausgeschlossen werden, dass Türkis-Grün noch schnell Spitzenposten mit Vertrauensleuten besetzt.
Kreissaal
Justiz

Gesundheitsminister Rauch will Abtreibungen aus Strafgesetz streichen

Der Gesundheitsminister pocht weiter darauf, dass Schwangerschaftsabbrüche zur Kassenleistung werden. Er warnt davor, „Frauen in den Untergrund und in eine medizinische Notlage“ zu treiben.
Der von den Parteien unabhängige Budgetdienst des Parlaments dürfte sich das Konjunkturpaket der Regierung genauer angesehen haben.
Konjunkturpaket

Auswirkung für Steuerzahler unklar: Budgetdienst kritisiert Wohnbaupaket

Der Budgetdienst des Parlaments habe errechnet, dass für dieses Paket rund 2,5 Milliarden Euro bis 2027 ausgeschüttet werden. Eventuell sei auch ein weiteres Paket nötig. Die Regierungsparteien schweigen jedoch über die finanziellen Auswirkungen.
Archivbild: Hypo Landesbank Vorarlberg in Bregenz.
Singa-Insolvenz

Signa-Pleite könnte Hypo Vorarlberg 131 Millionen Euro kosten

Die Vorarlberger Landesbank rechnet laut Medienberichten mit Kreditausfällen in Millionenhöhe. Ein Blankokredit von über 47 Millionen Euro soll „offenbar ohne Sicherheiten“ vergeben worden sein.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.