Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Büroobjekt in Meidling: Immofinanz verkauft an deutsche aik

Der Immobilien-Asset-Manager aus Düsseldorf investierte 12 Millionen Euro in das an die Erste Group vermietete Objekt am Wiener Gürtel.

Der eigenkapitalstarke Immobilien-Asset-Manager aus Düsseldorf, die "aik Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft" (aik), zählt seit neuestem eine weitere Büroimmobilie in Wien zu seinem 2,1 Milliarden Euro Portfolio. Die Gesamtinvestitionskosten für das über 5200 Quadratmeter Mietfläche umfassende Objekt betrugen rund 12 Millionen Euro. Die Verkäuferin war eine Objektgesellschaft der österreichischen Immofinanz Group, vermittelt von EHL Immobilien.

Bürolage direkt am Wiener Gürtel

Das markante Eckgebäude befindet sich in Meidling, 12. Bezirk der österreichischen Hauptstadt, direkt am Wiener Gürtel.
Mitte 2012 wurde das Objekt vollständig an die Erste Bank AG vermietet. Zu dem achtgeschossigen Bürogebäude gehören 63 Stellplätze. Die Büro- und Lagerflächen verteilen sich über insgesamt 5256 Quadratmeter.

Weitere Suche nach Investments in Wien

Der Wiener Immobilienmarkt zieht mit seiner im europäischen Vergleich niedrigen Leerstandsrate von 6,4 Prozent bei Büroobjekten das Interesse der Kapitalanlagegesellschaft auf sich. „Die positiven wirtschaftlichen Rahmendaten des Standortes zusammen mit der Mikrolage an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt unterstreichen unser neuestes Investment.“ kommentiert Dr. Stephan Hinsche, Sprecher der aik Geschäftsführung. Laut ihrer Investitionsstrategie für 2013 ist die aik auf der Suche nach weiteren Akquisitionsobjekten in Wien. (Ag.)