Black Monday

Wenn Argentinien die USA schlägt

Wer liegt im Börsenranking vorn? Das ist schwer zu sagen. Wechselkurse und andere Faktoren verzerren das Bild.

So unterschiedliche Länder wie Argentinien, Zypern und Laos sind heuer bis dato die besten Aktienmärkte unter 92 von Bloomberg verglichenen Länderindizes. Die beiden letzteren haben seit Jahresbeginn um fast 50 Prozent zugelegt, der argentinische Index hat sich verdreifacht. Kenia, Kolumbien und Finnland sind die schlechtesten Indizes. Der Wiener ATX belegt in diesem Ranking übrigens Platz 71.

Bei näherem Hinsehen zeigt sich aber, dass die Zahlen mit Vorsicht zu genießen sind. So hat sich die argentinische Börse wohl in lokaler Währung verdreifacht, umgerechnet auf Dollarbasis schrumpft das Plus aber auf 55 Prozent, da sich der argentinische Peso im freien Fall befindet. Doch auch das starke währungsbereinigte Plus hat nur bedingt etwas mit den Fundamentaldaten zu tun: Viele Argentinier kaufen Aktien als Inflationsschutz und treiben die Kurse künstlich hoch. Die gleichen Aktien, die als ADRs (Zertifikate) in New York gehandelt werden, sind mitunter deutlich billiger.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.