Schnellauswahl

Thomas Drozda: Der Schöngeist in der Löwelstraße

Die Presse (Clemens Fabry)

Teure Uhren, geliehene Gemälde, feinsinnige Attitüde: Der neue SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda, der wichtigste Vertraute der Parteichefin, polarisiert – vor allem in seiner eigenen Partei.

Thomas Drozda, der rote Dandy, extravagant im Auftritt und im Lebensstil. Zuerst die Patek-Philippe-Uhr, Neupreis 27.000 Euro. Dann das geliehene Kurt-Kocherscheidt-Gemälde, Kaufpreis 19.000 Euro. Der ehemalige Kulturminister, der nun via Twitter die Welt weiterhin an seinem Leben als Schöngeist teilhaben lässt, steht, seit er SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist, im Zentrum einer mitunter recht skurril anmutenden Debatte. Darf der Vertreter einer (ehemaligen) Arbeiterpartei sich so inszenieren, ja darf er so leben?