Schnellauswahl

Wenn die Geschäftsreise nervt

(c) Pixabay

Verspätung, lange Wartezeiten und Fertiggerichte. Eine Geschäftsreise verläuft leider nicht immer nach Plan.

Ungesundes Essen im Flugzeug und teures Trinkwasser am Flughafen ärgern die Geschäftsreisenden. Jetzt gibt es jedoch ein Trostpflaster: der Kaktus des Jahres. Mit diesem symbolischen Preis, wird dem Ärger bei Geschäftsreisen Aufmerksamkeit geschenkt.

Travel Manager und Geschäftsreisende konnten bei einer Online-Umfrage ihre Reisebeschwerden einreichen. Fast die Hälfte ärgerte sich über die Flugausfälle und Verspätungen bei Eurowings.
42 Prozent nennen die undeutliche Flugpreis-Darstellung von Fluglinien als Zumutung. Knapp dahinter führen sie die versteckten Schäden bei der Mietwagen-Übergabe an.

Ärgernis der Profis

Ebenso gab es Beschwerden wegen der zu langen Wartzeiten bei den Sicherheitskontrollen und die unterschiedlichen Gewichtsbeschränkungen von Gepäck. Über die extrem langen Bearbeitungszeiten von Beschwerden, die auf Flugausfälle oder Verspätungen zurückführen sind, ärgern sich die Reisenden auch. Die zu langsame Antwort der Hotels und deren fehlende oder schlecht auffindbare E-Mail-Adressen, zählen auch in diese Kategorie. Am meisten regten sich die Geschäftsreisenden jedoch über den Flughafen-Transfer (45 Prozent) und die Gepäckaufgabe an Automaten (36 Prozent) auf. Die moderne Steuerung von Licht und Klimaanlage im Hotelzimmer wird von 19 Prozent bekritelt.

Ziel des Kaktus des Jahres ist die Verbesserung der genannten Probleme. Initiiert wurde der Kaktus vom österreichischen Verband der Geschäftsreise-Industrie, die austrian business travel association (abta).