Die Job-Botschafter kommen

pexels

Mitarbeiter suchen Mitarbeiter: Einer alten Idee wird neues Leben eingehaucht.

Als Erster ging wohl Matthias Wolfs Firstbird mit einem Mitarbeiterempfehlungsprogramm auf den Markt. Für die IT zog Benjamin Ruschin mit We Are Developers nach. Denn anders lassen sich Entwickler heute kaum mehr für Jobs und Projekte begeistern. Ihrer Community glauben sie am Stammtisch, bei Konferenzen und in den sozialen Medien eher als dem professionellen Recruiter.

Die Idee findet immer mehr Anhänger. Auch der frühere IT-Manager Thomas Laszlo, heute mit Sicht & Weise in Coaching und Weiterbildung für IT-Führungskräfte unterwegs, baute Community-Events ins Konzept ein. Bei monatlichen Meet-ups späht so mancher Mitarbeiter nach künftigen Kollegen.

Nun etabliert sich auf dem Markt gar eine Schulung für Job-Botschafter und solche, die es werden wollen. In ihrem „Job-Botschafter-Base-Camp“ lehren Karin Krobath und Ralf Tomeschek von Identfire, wie man glaubhaft vom eigenen Arbeitgeber schwärmt. Es geht um Rollenklarheit, Tools und Prozesse zwischen HR und der erweiterten Recruiting-Force.

Die im Übrigen nicht auf die IT beschränkt ist. Denn auch Techniker, Verkäufer, Controller, Juristen und Mediziner sind nicht abgeneigt, sich von Berufskollegen anwerben zu lassen.


[PC4FJ]