Europa

Die Von-der-Leyen-Frage spaltet Deutschland

Ursula von der Leyen wuchs in Brüssel zweisprachig auf, spricht fließend Französisch.
Ursula von der Leyen wuchs in Brüssel zweisprachig auf, spricht fließend Französisch.(c) Getty Images (Philipp Guelland)

Tag eins nach der Nominierung von der Leyens zur EU-Chefin: Die SPD ist empört und die CDU auf der Suche nach einem Verteidigungsminister.

Berlin. Pressekonferenz in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand: Ursula von der Leyen soll die Grußworte sprechen. Statt einer Frau in Zivil steht aber ein Mann in Uniform auf dem Podium. „Den Hintergrund kennen Sie“, sagt der Generalinspekteur. Seine Ministerin ist nach Straßburg geflogen. Und sie ist vielleicht auch bald nicht mehr seine Ministerin. Sondern die erste Frau an der Spitze der EU-Kommission. Zum ersten Mal seit einem halben Jahrhundert, seit Walter Hallstein, könnte die EU-Spitze also wieder in deutscher Hand sein. Das kommt teilweise schlecht an. In Deutschland.