Schnellauswahl
Brexit

Boris Johnson droht: Mein Brexit-Deal – oder gar kein Deal

Johnson gab in seiner Rede nur wenige Details des neuen Vorschlags an die EU-Partner preis.
Johnson gab in seiner Rede nur wenige Details des neuen Vorschlags an die EU-Partner preis.Reuters

Der Premierminister stellt zum Ende des Tory-Parteitags sein „letztes Angebot“ an die EU vor.

London/Manchester. Der britische Premierminister, Boris Johnson, will eine Entscheidung zum EU-Austritt seines Landes erzwingen. Zum Abschluss der Jahresversammlung seiner konservativen Partei in Manchester stellte Johnson am Mittwoch die Ideen seiner Regierung für eine neue Brexit-Vereinbarung vor, die er als „vernünftigen Kompromiss“ bezeichnete. Nun sei Brüssel am Zug, andernfalls „besteht kein Zweifel, dass die einzige Alternative ein No-Deal-Brexit“ sei.