Schnellauswahl

Trumps Schadenbegrenzung in Syrien – Peter Handke polarisiert – Alles blickt auf die Weltwirtschaft

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

Trump will Schadenbegrenzung. Nur wenige Tage nachdem die USA den Einmarsch der Türkei in Nordsyrien geebnet haben und damit die Kurden in die Arme des syrischen Regimes [premium] gedrängt haben, verhängt Washington nun Sanktionen gegen Ankara. Der US-Präsident fordert seinen türkischen Amtskollegen zu einem sofortigen Waffenstillstand auf. Mehr dazu.

Ist Teilzeit zu günstig? Fast jeder dritte Österreicher arbeitet Teilzeit. Warum ist das so? AMS-Chef Karl-Heinz Kopf kritisierte zuletzt, dass die steuerlichen Anreize, nicht Vollzeit zu arbeiten, zu hoch seien. Jeannine Hierländer hat nachgefragt. Sie kommt zu dem Schluss: Oft geht es auch nicht anders. Mehr dazu. [premium]

Greenpeace klagt die Regierung. Österreich hat die EU-Höchstwerte an Treibhausgasemissionen 2017 um rund 2,1 Millionen Tonnen überschritten. Nach Bekanntwerden im Jänner wären binnen sechs Monaten Sofortmaßnahmen zu veranlassen gewesen. Das ist laut Greenpeace und Ökobüro nicht geschehen, weshalb sie dies nun auf dem Rechtsweg einklagen wollen. Mehr dazu.

75 Verletzte in Barcelona. Nach dem Urteil gegen neun Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung sind in Katalonien tausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie versammelten sich auf der Plaça de Catalunya in Barcelona und forderten die Freilassung der "politischen Gefangenen". Bei Protesten am Flughafen kam es zu Konfrontationen mit der Polizei. Mehr dazu.

Peter Handke polarisiert - noch immer. Am Abend wurde Saša Stanišić mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Der aus Višegrad stammende 41-Jährige nutzte seine Dankesrede um Kritik an dem Literaturnobelpreis für Peter Handke zu üben. „Ich hatte das Glück, dem zu entkommen, was Peter Handke in seinen Texten nicht beschreibt“, sagte er. Mehr dazu.

Politik am grünen Rasen. Sowohl beim Spiel zwischen Bulgarien und England sowie Frankreich und Türkei am Montagabend im Rahmen der EM-Qualifikation kam es zu Vorfällen, die die Uefa beschäftigen werden: Bulgarische Fans fielen durch rassistische Äußerungen auf, die Türken zeigten einen Militärgruß. Mehr dazu.

IWF stellt Weltwirtschaftsprognose vor. Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird heute seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr deutlich nach unten schrauben. Damit ist klar, welche beide Fragen die Finanzminister, Geldpolitiker und Ökonomen am dieswöchigen IWF-Jahrestreffen in Washington diskutieren werden. Schlittert die Welt im kommenden Jahr erstmals seit 2009 wieder in eine Rezession? Ein Überlick. [premium]

Daten werden geladen ...