Bauleiter Alfred Putz vor dem zweiten Bauabschnitt, auf dem derzeit sechs Wohnhäuser mit insgesamt 112 Wohnungen entstehen.
Rundgang

Die unendliche Geschichte am Otto-Wagner-Areal

Die ersten 66 Wohnungen beim Otto-Wagner-Spital sind bereits bewohnt. Im nördlichen Teil werden nun die nächsten 112 Wohnungen gebaut. Der Protest ist leiser geworden. Ein Rundgang mit dem Bauleiter.

Es gibt Baustellen, die weitaus größer sind, als jene beim Otto-Wagner-Spital. Es gibt aber kaum Bauprojekte, die über einen so langen Zeitraum – schon knapp ein Jahrzehnt – für so viel Aufregung sorgen. Seit dem im Jahr 2011 vom damaligen Bürgermeister Michael Häupl verhängten Baustopp für das ursprünglich geplante Wohnprojekt (mit rund 600 Wohnungen) hat sich die Aufregung noch lang nicht gelegt.