Schnellauswahl
Impeachment

Republikaner Romney fordert Trumps Amtsenthebung

Der Ex-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney gehört mit seiner Entscheidung der Minderheit an.APA/AFP/Mandel Ngan
  • Drucken

Romney bezeichnet die Entscheidung als die schwerste seines Lebens.

Als bisher einziger Republikaner hat sich Senator Mitt Romney für die Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump ausgesprochen. „Ich bin der Meinung, dass er des Amtes enthoben werden sollte", sagte Romney am Mittwoch Fox News vor der entscheidenden Abstimmung im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump.

Trump hat sich Romney zufolge eines „entsetzlichen Missbrauchs des öffentlichen Vertrauens" schuldig gemacht. Einen noch schwereren Angriff auf die amerikanische Verfassung könne sich der Senator nur schwer vorstellen. Er sei für die Anhörung zusätzlicher Zeugen im Senat gewesen, um Fakten zu bekommen, die den Präsidenten entlasten würden.

>>> „Ein Mann ohne Charakter“ 

Romney ist sich bewusst, dass er mit seinem Votum einer Minderheit angehört. Er berief sich allerdings auf seinen geschworenen Eid und sagte, er sei so in der Lage, seinen Kindern und Enkelkindern zu sagen, dass er nach besten Kräften seine Pflicht erfüllt habe.

"Das ist die schwerste Entscheidung meines Lebens", sagte er. Es gilt als sicher, dass die Republikaner mehrheitlich hinter Trump stehen und für einen Freispruch in beiden Anklagepunkten - Machtmissbrauch und Behinderung der Kongress-Ermittlungen - stimmen werden. Für eine Verurteilung Trumps müssten 67 Senatoren für mindestens einen der beiden Anklagepunkte des Repräsentantenhauses stimmen.

 

(APA/DPA)