Schnellauswahl
Fremdenfeindlichkeit

Neue Covid-Fälle: China macht mobil gegen „Gefahr von außen“

Eintritt in ein Shoppingcenter in Wuhan: Nur nach Temperatur-Messung und Handdesinfektion erlaubt.(c) REUTERS (ALY SONG)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Diskriminierung von Ausländern in China nimmt von Tag zu Tag zu. Viele Chinesen fürchten sich vor „importierten Virusfällen“. Dabei schleppen vor allem chinesische Heimkehrer Covid-19 ein.

Peking. Das El Nido im Pekinger Stadtzentrum ist eines jener Lokale, die vorwiegend von gut betuchten Expats aufgesucht werden: In einem traditionellen Hutong-Wohnhaus mit Innenhof gelegen, werden hier koreanisch inspirierte Tacos und lokal gebrautes IPA-Bier serviert. Seit einigen Tagen jedoch werden die Besucher mit einem Warnzettel an der Eingangstür begrüßt: „Leider sind wir dazu angewiesen worden, unseren Betrieb nur dann weiterführen zu dürfen, wenn wir nicht chinesische Gäste nicht mehr als Kunden akzeptieren.“

Einer der Barbetreiber, selbst kanadischer Staatsbürger, versucht sich zu rechtfertigen: „Es gibt sehr viele Sicherheitschecks in unserem Wohnviertel. Natürlich ist die Situation generell sehr angespannt.“ Es gebe zwar keine offizielle Order, Ausländer abzuweisen, doch die Nachbarschaftskomitees und Wachmänner stünden unter Druck, die Anweisung von ihren Vorgesetzten umzusetzen und möglichst Ärger in der Öffentlichkeit zu vermeiden.

Die sozialen Medien sind derzeit voll von Berichten von in China lebenden und arbeitenden Ausländern, die in Supermärkten abgewiesen, auf der Straße angepöbelt und scheinbar grundlos von Polizisten nach ihrem Ausweis gefragt werden. Einige Hotels haben Verbote für ausländische Gäste ausgesprochen. Auch Friseursalons und selbst einzelne Wohnanlagen sind für Ausländer Sperrgebiet.

Mehr erfahren

Coronavirus

China: „Im Restaurant sind keine Schwarzen erlaubt“

China

Geöffnetes Wuhan: Die große Sehnsucht nach Normalität

Ostasien

Chinas Angst vor der zweiten Viruswelle

Coronavirus

China: Warteschlangen vor den Bestattungsinstituten

China

Mit Normalität hat das neue Leben in Peking nur wenig zu tun

Analyse

China fürchtet zweite Viruswelle

Asien

„Big Brother“ auf Infizierten­suche

Reportage

Chinas Angst vor der Rückkehr des Virus