Schnellauswahl
Insubordination

Amerikas Generäle begehren auf

Verteidigungsminister Mark Esper beim Gespräch mit einem Nationalgardisten über den Einsatz in Washington, D.C.
Verteidigungsminister Mark Esper beim Gespräch mit einem Nationalgardisten über den Einsatz in Washington, D.C.(c) REUTERS (CARLOS BARRIA)
  • Drucken
  • Kommentieren

In den US-Streitkräften regt sich breiter Unmut gegen Präsident Trumps Pläne, das Militär gegen Demonstranten einzusetzen. Selbst Pentagonchef Mark Esper hält nichts davon.

Washington/Wien. Der General hatte sich ein Schweigegelübde auferlegt, denn: „Es wäre unangemessen und kontraproduktiv, wenn ein ehemaliger General und ehemaliges Kabinettsmitglied den amtierenden Präsidenten kritisiert“, erklärte James Mattis nach seinem Ende 2018 vollzogenen Rücktritt als Verteidigungsminister in einem Interview. „Das zu tun, wäre eine Bedrohung der unpolitischen Natur des Militärs.“ Am Mittwoch hat Mattis es doch getan und Präsident Donald Trump in einer fundamentalen Kritik im Magazin „Atlantic“ als „Spalter des amerikanischen Volkes“ hingestellt.