Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wien-Wahl

Arbeiten nicht mit "Kleinstparteien": AfD distanziert sich von Strache

POLITISCHER ASCHERMITTWOCH DER AFD: STRACHE (FPOe), PETRY (AfD), BYSTRON (AFD)
Das waren noch Zeiten: AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron, die ehemalige AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry, Heinz-Christian Strache im Jahr 2017.APA/BARBARA GINDL
  • Drucken

Partner im Europaparlament bleibe die FPÖ, ließ die AfD-Spitze wissen.

Die Zeiten des gemeinsamen Biertrinkens sind vorbei: Die Spitze der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag hat sich vom Video-Auftritt ihres Abgeordneten Petr Bystron bei der Pressekonferenz des "Team HC Strache" distanziert. "Eine Zusammenarbeit mit lokalen Kleinstparteien in Österreich steht nicht im Raum", hieß es in einem Statement der Co-Vorsitzenden, Alice Weidel, am Donnerstag. Partner in Österreich bleibe weiterhin die FPÖ.

"Es steht außer Frage, dass die FPÖ der Partner der AfD ist und bleibt", so Weidel. "Wir arbeiten erfolgreich gemeinsam in der Fraktion 'Identität und Demokratie' im Europaparlament zusammen und tauschen uns auch zwischen den Berliner und Wiener Parlamentsfraktionen aus."

Bystron hatte am Mittwoch einen Video-Auftritt in der Pressekonferenz Straches und dort angegeben, die FPÖ im Vorfeld informiert zu haben. Diese habe in "Großzügigkeit" die Teilnahme gebilligt.

 

(APA)