Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Energie

OMV-Chef Rainer Seele: Der Borealis-Kauf ist ein „fairer Deal“

Ölpreissturz und Coronakrise belasten die OMV stark.REUTERS
  • Drucken

Der Konzernboss wehrt sich gegen Vorwürfe, er hätte für die Anteile am Chemieriesen Borealis zu viel bezahlt. Der Deal mache die OMV  zu einem Chemieriesen von Weltformat. Indes brechen Umsatz und Gewinn beim der OMV auch im dritten Quartal kräftig ein.

Wien. Die OMV ist nicht länger ein Öl- und Gaskonzern. Mit gestern ist das teilstaatliche Unternehmen auch zum Chemie- und Kunststoffriesen geworden. Wie das Unternehmen am Donnerstagmorgen bekannt gab, ist die Aufstockung auf 75 Prozent der Anteile an der Borealis endgültig über die Bühne. Die Übernahme von weiteren 39 Prozent vom Miteigentümer Mubadala war zuletzt medial ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Die OMV zahle mit 4,2 Milliarden Euro zu viel, hieß es mit Verweis auf Insider. Am Donnerstag holte OMV-Chef Rainer Seele zum Gegenschlag aus.