Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Luftige Leichtigkeit, wo einst schwere Druckmaschinen dröhnten – und zahlreiche Telefonbücher entstanden.
Premium
Wohngeschichte

Loft in 1080 Wien: Wo einst der Herold Telefonbücher druckte

Architektin Rita Reisinger hat es sich mit der Familie in der ehemaligen Druckerei Herold in Wien Josefstadt gemütlich gemacht.

Einst standen hier schwere Druckerpressen: Das Gebäude im achten Wiener Bezirk diente bis 1992 als Maschinenhalle der österreichischen Buchdruckerei Herold. „Dort wurden unter anderem jahrelang das österreichische Telefonbuch, aber auch diverse Tageszeitungen mit der ersten Rotationsdruckmaschine erstellt“, erzählt Rita Reisinger, die sich als Architektin auf Renovierungsprojekte von Altbauten spezialisiert hat. Obwohl die Stahlbetonkonstruktion mit einer stützenlosen Tiefe von neun Metern, einer Länge von 32 Metern und einer Grundfläche von 288 Quadratmetern nur einseitig belichtet ist, war Reisinger sofort vom Potenzial überzeugt.

Mehr erfahren

Wohngeschichte

Premium Dolce Vita in Südfrankreich

Zum Thema

Entschleunigung im Mühlviertel

Wohngeschichte

Eine Wohnung mit der Nummer 7