Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pandemie

Italienische Regionen vor weiteren Lockerungen

Blick über die Weinanbaugebiete im Trentino
Blick über die Weinanbaugebiete im TrentinoReuters
  • Drucken

Wegen der sich bessernden Corona-Lage in Italien stehen für weitere Regionen deutliche Lockerungen bevor.

Ab Montag werden laut Gesundheitsminister Roberto Speranza zwölf Regionen und die autonome Provinz Trentino als sogenannte weiße Zonen gelten. Dies bedeutet, dass 40,5 Millionen Menschen durchaus niedrigen Corona-Restriktionen ausgesetzt sind, erklärte Speranza bei einer Pressekonferenz am Freitag in Rom.

Dann entfällt etwa die nächtliche Ausgangssperre, die derzeit um Mitternacht beginnt und ab dem 21. Juni in ganz Italien abgeschafft wird. Zudem dürfen in weißen Zonen in Restaurants drinnen und draußen mehr Gäste an einem Tisch sitzen. Überall gilt weiter die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung.

In ihrem wöchentlichen Corona-Lagebericht rechneten die Gesundheitsexperten vor, dass ganz Italien bis 21. Juni zur weißen Zone werden könnte, wenn sich die Situation wie derzeit weiter verbessere. Bei allem Optimismus mahnten sie jedoch, vorsichtig zu bleiben. Dem Bericht zufolge wurden in den vergangenen sieben Tagen landesweit durchschnittlich 26 Infektionen je 100.000 Einwohner registriert.

(APA)