Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Salzburg

Altenberger spielt Buhlschaft mit Stoppelglatze

SALZBUGER FESTSPIELE: FOTOTERMIN ´JEDERMANN´ / ALTENBERGER
"Die Rolle kann sich heute doch nicht mehr darüber definieren, was da auf dem Kopf wächst", sagt Altenberger - hier beim Fototermin in Salzburg.(c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
  • Drucken

Der Grund: Verena Altenberger spielte bis vor wenigen Tagen die Rolle einer Krebskranken.

Ab 17. Juli spielt die 33-jährige österreichische Schauspielerin im Salzburger "Jedermann“ die Buhlschaft - und, wie man nun erfuhr, mit ganz kurzen Haaren. Sie habe bis vor wenigen Tagen in einem Liebesdrama die Rolle einer Krebskranken gespielt und sich dafür eine Glatze rasieren lassen, sagte die Schauspielerin der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Mit "Jedermann"-Regisseur Michael Sturminger sei sie sich einig, die Buhlschaft mit Stoppelhaar zu spielen.

"Ich musste mir natürlich von den Festspielen bescheinigen lassen, dass ich mir für den Film die Haare abrasieren darf", sagte die Österreicherin dem deutschen Blatt. "Die habe ich bekommen, und dann hieß es auch: Ist ja Theater, da können wir mit Perücke arbeiten. Aber eigentlich finde ich: Ist es nicht egal, welche Frisur die Buhlschaft hat? Die Rolle kann sich heute doch nicht mehr darüber definieren, was da auf dem Kopf wächst. Die erste Buhlschaft ohne Wallemähne würde mir jedenfalls mehr bedeuten, als die erste Salzburgerin in dieser Rolle zu sein. Das hätte für mich eine Aussagekraft."

>> Das neue Traumpaar für den „Jedermann“ [premium]

(apa/red.)