Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Reger Andrang bei Impfungen ohne Anmeldung in den Bundesländern

APA/EXPA/ERICH SPIESS
  • Drucken

Das Interesse war in Tirol erneut besonders unter jungen Menschen groß. So auch in Wien und Salzburg. Noch bis Sonntag läuft die Aktion. Die aktuelle Wartezeit kann vorab online abgerufen werden.

Beim Tiroler "Impf-Tag nach Schulschluss" haben am Freitag über 1500 Menschen das Angebot genützt, sich eine Covid-Erstimpfung ohne Voranmeldung zu holen. Erneut war das Interesse besonders unter jungen Menschen groß, teilte das Land in einer Aussendung mit. Bereits am Donnerstagabend hatten rund 1700 Menschen die Möglichkeit einer Impfung ohne Anmeldung in Anspruch genommen.

Bei der Aktion, die ab Freitagmittag in allen Tiroler Impfzentren mit Ausnahme von Kufstein lief, hatten die Impfwilligen wieder die freie Impfstoff-Wahl. Diese fiel am häufigsten auf Biontech/Pfizer oder Johnson & Johnson, von dem nur eine Impfdosis benötigt wird. Bis 17.00 Uhr wurden nach Angaben des Landes 1545 Erstimpfungen verabreicht - dann schlossen die Impfzentren bis auf jenes in Schwaz, das noch bis 20.00 Uhr geöffnet war. Längere Wartezeiten gab es keine.

Impfwillige haben noch bis morgen, Sonntag, in Tirol die Möglichkeit, sich ohne Voranmeldung den ersten Stich abzuholen. Am Samstag steht der sogenannte Impfbus von 9.00 bis 18.00 Uhr beim Einkaufszentrum DEZ in Innsbruck, am Sonntag macht er von 9.00 bis 18.00 Uhr beim Sportpark in Kitzbühel Halt. Am Sonntag wird der "Impfsonntag" der vergangenen Woche wiederholt: Alle Impfzentren bis auf jenes in Kitzbühel werden von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet sein, in Lienz gibt es die Erstimpfungen von 11.00 bis 18.00 Uhr.

Die Termine für die Zweitimpfungen werden an Ort und Stelle individuell vereinbart. Für alle vier Impftage ohne Anmeldung stehen rund 20.000 Impfdosen bereit. Unter www.tirol.gv.at kann die Wartezeit für das jeweilige Impfzentrum eingesehen werden.

Ähnlicher Andrang in Salzburg und Wien

Nach dem erfolgreichen Start der ersten Impfbox bei den Wiener Filmfestwochen beim Rathaus, wurde das Angebot kontinuierlich erweitert. Ab Samstag gibt es Corona-Impfungen ohne Anmeldung auch auf der Wiener Donauinsel. Die Stadt Wien öffnet eine Impfbox als zweiten Standort neben dem Rathausplatz auf der sogenannten Sportinsel, erreichbar mit der U6 bei der Station Neue Donau. Die Box ist Montag bis Freitag 14.00 bis 22.00 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 11.00 bis 22.00 Uhr. Verimpft wird für über 18-Jährige der Impfstoff von Johnson & Johnson.

In der Stadt Salzburg hat die erste Impfaktion ohne Voranmeldung am Freitagnachmittag für lange Schlangen vor dem Kongresshaus gesorgt. Schon gegen 14.00 Uhr - also eine Stunde vor dem offiziellen Start - hatten sich so viele Wartende versammelt, dass man schon um 14.30 Uhr begann, ältere und gebrechlichere Personen zu impfen. Die Zählkarten für die 600 Dosen Impfstoff von Johnson & Johnson waren noch vor 16.00 Uhr vergeben.

Die nächste Gelegenheit für Impfwillige bietet sich morgen, Samstag. Dann stehen im Salzburger Kongresshaus (12.00 bis 21.00 Uhr) 800 Dosen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer zur Verfügung, noch einmal 800 Dosen vom gleichen Impfstoff sind es im Kongresshaus St. Johann im Pongau.

 

(APA)