Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Motorsport

Englands nächster Silberpfeil

Der 23-jährige George Russell gilt als das „Juwel“ der Königsklasse.
Der 23-jährige George Russell gilt als das „Juwel“ der Königsklasse.Getty
  • Drucken

Ein Naturtalent in der Formel 1: George Russell wird von Toto Wolff befördert und fährt ab 2022 für Mercedes. Valtteri Bottas folgt Kimi Räikkönen bei Alfa nach.

Es war schon seit vergangenen Sommer kein Geheimnis mehr in der Formel 1, wenn es die in dieser Branche denn überhaupt je gab: Bei Mercedes war man mit dem Auftreten des zumeist schweigsamen Finnen Valtteri Bottas nicht mehr zufrieden. Der 32-Jährige, der seit 2013 in der vermeintlichen, nie vor Skandalen oder Blamagen wie in Spa gefeiten Königsklasse des Motorsports unterwegs ist, erfüllte nicht mehr die Erwartungen, die vor allem Toto Wolff in ihn gesetzt hatte.

Der zweimalige Vizeweltmeister war zwar stets der loyale „Wasserträger“ im Schatten von Lewis Hamilton und machte immer ohne Murren Platz, wenn der Brite die Vorfahrt erhalten sollte. Doch die eigenen Ergebnisse, nur neun Siege seit 2017, wurden fortlaufend schlechter, es gab Unfälle, schwache Qualifyings und skurrilen Boxenfunk – Bottas ist auch diese Saison keine punkteliefernde Hilfe im WM-Duell mit RB Racing. Das hatte Wolff eingesehen, wenngleich er den größten Anteil daran hatte mit seiner Managementfirma, dass Bottas überhaupt in dieser Rennserie landen konnte.