Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Binge-Watching

Streaming-Weltrekord in Österreich gebrochen

Thomas G., Rojin K. und Julia S. haben den neuen Rekord aufgestellt.
Thomas G., Rojin K. und Julia S. haben den neuen Rekord aufgestellt.beigestellt
  • Drucken

95 Stunden wurde in Wien von Freitag bis Dienstag durchgehend gestreamt. Der Binge-Watching-Weltrekordtitel wurde damit wieder nach Österreich zurückgeholt.

Nachdem A1now im Oktober die Suche nach Schaulustigen gestartet hat, wurde das Vorhaben, den Weltrekord im Dauerschauen zu brechen, in den vergangenen Tagen in die Tat umgesetzt. Am 12.11. um 11 Uhr wurde der Einschaltknopf gedrückt. Von da an hieß es für die vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer Julia S., Max B., Thomas G. und Rojin K., ihre körperlichen Bedürfnisse zurückzustellen. Nur fünf Minuten pro Stunde durften für Klogänge oder Nickerchen genutzt werden.

95 Stunden später und ein Teilnehmer weniger wurde der Weltrekord geknackt - geschaut wurden diverse Filmen, Serien und andere Contentformate. Neugierige konnten das Spektakel durch die Auslage des Plain Arts in der Burggasse 47 im siebten Bezirk verfolgen.

Von New York nach Wien

Nachdem 2016 fünf Österreicherinnen und Österreicher mit 92 Stunden den ersten Weltrekord im Binge-Watching aufstellten, wurde dieser ein Monat später von einem New Yorker um zwei Stunden übertroffen. Ziel des A1now-Projekt war es, den Titel wieder zurückzuerobern.

Das ist gelungen. Das Dauerschau-Team freut sich über den für das Land zurückgewonnenen Weltrekordtitel und vermutlich noch mehr über das wiedererlangte Recht auf Schlaf.

(red)