Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Nachruf

Die Sängerin, die der Gewalt ihres Mannes entkam

Ronnie Spector
Ronnie Spectorimago/Future Image
  • Drucken

Ronnie Spector, Leadsängerin der Ronettes, ist mit 78 Jahren gestorben. Ihr größter Hit „Be My Baby“ ist einer der gewaltigsten Songs des Pop.

Ronnie Spector, Leadsängerin der Ronettes, ist 78-jährig gestorben.
Ronnie Spectors größter Hit „Be My Baby“, erschienen 1963, ist mit seinem archaischem Beat und ihrem so mädchenhaften wie eindringlichen Gesang einer der gewaltigsten Songs des Pop. Doch Phil Spector, der Mann, der ihn ihr beziehungsweise ihrem Trio The Ronettes geschrieben und arrangiert hat, erwies sich als Gewalttäter, nachdem sie ihn 1968 geheiratet hatte: Er sperrte sie ein, schlug und bedrohte sie. Einmal soll er sie in den Keller geführt und ihr einen goldenen Sarg mit gläsernem Deckel gezeigt haben: Dort würde sie landen, wenn sie ihm nicht gehorche.

Das berichtete Ronnie Spector, geboren 1943 als Veronica Bennett in New York, in ihrer 1990 erschienenen Autobiografie „How I Survived Mascara, Miniskirts, and Madness, or My Life as a Fabulous Ronette“. 1972 gelang ihr die Trennung, 1974 die Scheidung: So wurde sie – wie zwei Jahre später ihre Kollegin Tina Turner – zum Beispiel dafür, dass Befreiung aus arger männlicher Unterdrückung auch möglich ist, wenn der Ehemann zugleich „Partner“ bzw. Vorgesetzter im Showbusiness war.

Viel Wimperntusche! Großer Lidstrich!

Der Sound, den Phil Spector den Ronettes (wie anderen Schützlingen, darunter kurzzeitig Tina Turner) gebastelt hat, war freilich genial. So wie das Image, zu dem er sie ermunterte: Nicht nur im Styling (Viel Wimperntusche! Großer Lidstrich! Hohe Beehive-Frisuren!), auch im Auftreten wirkten sie frischer als Mainstream-Sängerinnen der Fifties. Von emanzipatorischem Gestus kann freilich bei Liedern wie „Baby, I Love You“ nicht die Rede sein, und auch im schönen Song „Is This What I Get For Loving You?“ wird der Partner nur angefleht, nicht getadelt.

Im Gegensatz zu Tina Turner glückte Ronnie Spector nach der Trennung keine große zweite Karriere, aber immerhin ein ehrenhaftes Revival der Ronettes sowie ein Hit namens „Take Me Home Tonight“ gemeinsam mit Eddie Money. Zuletzt hörte man ihre noch immer kräftige und leicht heisere Stimme 2017 im Song „Love Power“. Nun ist Ronnie Spector im Alter von 78 Jahren in ihrer Wahlheimat in Connecticut im Kreis ihrer Familie an Krebs gestorben.

(APA/dpa)