Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Vorarlberg

Inseraten-Affäre: Auf einen Kaffee mit dem Wirtschaftsbund

Beim Sonderlandtag am Montag wehrte sich Landeshauptmann Wallner gegen Rücktrittsaufforderungen.
Beim Sonderlandtag am Montag wehrte sich Landeshauptmann Wallner gegen Rücktrittsaufforderungen.(c) APA/DIETMAR STIPLOVSEK
  • Drucken

Während sich Landeshauptmann Wallner im Sonderlandtag gegen „Diffamierungen“ wehrte, überraschte Landesrat Tittler: Seit Jahrzehnten übernehme der Wirtschaftsbund den Kaffee in seinem Büro.

Sie fiel klar und deutlich aus. Die Botschaft, die Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) beim Sonderlandtag am Montag an die Öffentlichkeit richten wollte, war unmissverständlich: „Ich trete definitiv nicht zurück.“ Er habe nichts mit den Vorgängen im Wirtschaftsbund zu tun.

Zum Schluss sollte ÖVP-Landesrat Marco Tittler noch für Aufsehen sorgen: Dieser gab offen zu, was hinter vorgehaltener Hand seit Jahren bekannt war: Spesen für Kaffee oder Jause im Büro des Wirtschaftslandesrats wurden seit Jahrzehnten vom Wirtschaftsbund übernommen.

Wallner: „Ich trete nicht zurück“