Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Unter 20 Euro

Neni am Wasser

Neni
  • Drucken

Aus dem Tel Aviv Beach wurde das Neni am Wasser – und der Donaukanal damit endgültig kommerzialisiert.

Gentrifizierung ist ein strapaziertes Wort, aber es passt, um den Zustand des Donaukanals zu beschreiben. Natürlich bevorzugen immer noch sehr viele, vorwiegend junge, Menschen eine Parkbank oder auch den Asphalt direkt am Wasser, um sich hier mit Freunden zu treffen. Und es gibt immer noch viele einfache Gastro-Betriebe. Aber die schicken Lokale, die Limonaden um fünf Euro und Hauptspeisen ab 20 Euro anbieten, werden mehr.

So eines ist jetzt mit der Verwandlung des Tel Aviv Beach zum Neni am Wasser dazugekommen. Ohne Reservierung braucht man hier nicht aufzutauchen, es werden Timeslots von zwei Stunden vergeben. Man gibt sich international, gesprochen wird Englisch, die Kellnerin stellt sich mit Namen vor.

Hübsch ist es geworden und sehr Instagram-tauglich. Auf der Karte stehen Mezze und ein paar Hauptspeisen, wie Steaks (34 bzw. 85 Euro), Fisch in der Salzkruste (34 Euro) und ein paar vegetarische Gerichte. Man versteht sich als mediterranes Restaurant mit Einflüssen aus Tel Aviv, erklärt die Kellnerin. Sie empfiehlt drei verschiedene Mezze zum Teilen als Vorspeise, um dann weiterzusehen.

Gesagt, getan. Ein Hummus-Teller (7 Euro) muss natürlich sein. Den können sie, aber dass man das Pitabrot dafür extra bestellen muss und dieses so klein ist, dass es zweimal nachbestellt werden muss, ist schade. Das Melanzani-Steak (11 Euro) ist köstlich, mehr in diese Richtung wäre fein. Junge Radieschen (8 Euro), die als tolles, frühlingshaftes Gericht angekündigt werden, enttäuschen ein bisschen. Fünf marinierte Radieschen mit einer Joghurt-Kren-Sauce, aber nicht mehr. Die Tagliatelle mit Melanzani, Burrata, Basilikum und Kirschtomaten sind in Ordnung, der Preis (18 Euro) erinnert aber an eine Touristenfalle in der Innenstadt. Die meisten anderen Hauptspeisen lassen sich leider nicht mit dem Titel dieser Kolumne vereinbaren.

Neni am Wasser: Donaukanal, Höhe Obere Donaustraße 65, 1020 Wien, Mo bis Do 17–23 Uhr, Fr, Sa 11–23 Uhr, So 11.30–20 Uhr, neni.at

www.diepresse.com/essen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.05.2022)