Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Lokalkritik

Unter 20 Euro im Urban Weingarten

Urban Weingarten: Kolingasse 7, 1090 Wien, Mo bis Sa 16-24 Uhr (bei Schönwetter)
Urban Weingarten: Kolingasse 7, 1090 Wien, Mo bis Sa 16-24 Uhr (bei Schönwetter)
  • Drucken

In der Kolingasse hat mit dem Urban Weingarten ein sommerliches Pop-up eröffnet, das zwar nicht an einen Heurigen erinnert, aber Heurigen-Klassiker bietet.

Es gibt Orte, die sind zentral, aber dennoch abgelegen. Die Kolingasse dürfte da, zumindest streckenweise, dazugehören. Denn eigentlich liegt die Seitengasse der Währinger Straße nicht weit von der Uni Wien. Das Café Stein befindet sich hier seit einer gefühlten Ewigkeit, das Café Francais seit einer halben. Biegt man in die Gasse ein, gibt es zwar einige Lokale. Viele wechseln dann doch öfter.

So zum Beispiel das Souterrainlokal an der Ecke Wasagasse, in dem sich einst das Reinberg befand, später das Omu, dann eine Bar namens K7. Jetzt ist die Bar selbst zwar auch eher unbespielt. Im Gastgarten ist hingegen ein sommerliches Pop-up-Lokal eingezogen, das bis Ende September (nur bei Schönwetter) geöffnet hat. Danach soll sich zeigen, ob daraus mehr wird.

Jetzt also ist hier der Urban Weingarten untergebracht. An einen Weingarten erinnert der Gastgarten kaum, vielmehr an einen Schanigarten, in dem Wein serviert wird (aber das trifft wohl auf viele zu). Serviert werden – neben Wein natürlich (u. a. vom Christ in Wien Jedlersdorf, Prager/Weissenkirchen oder der Domäne Wachau) – Heurigenklassiker. Wie Schnitzel und dreierlei Innviertler Knödel schmecken, kann ich ihnen leider nicht verraten. Die Hitze. Aber: Das vegane Blunzengröstl (16 Euro) ist auch für Liebhaberinnen von „echten“ Blunzengröstln ein Gedicht, stammt das Ersatzprodukt doch von Blunzenweltmeister Dormayer in Langenzersdorf, der wahrlich etwas von seinem Fach versteht. Das Liptauerbrot (5,50 Euro) wäre ganz gut, wäre das Brot nicht gar so trocken. Dafür entschädigt der Sommersalat mit gerösteten Eierschwammerl (13,50 Euro), ist er doch wirklich fein mariniert und hat auch ein bisschen gegrilltes Gemüse untergemischt. Die Nachspeisen kommen vom Pischinger. Die passen aber tatsächlich besser in einen Weingarten als in die urbane Version davon. Alles in allem ein netter Schanigarten, bei dem sich zentral (und dennoch ruhig) der Tag ganz gut ausklingen lässt.

Urban Weingarten: Kolingasse 7, 1090 Wien, Mo bis Sa 16-24 Uhr (bei Schönwetter), ✆ 0681/842 85700, www.urban-weingarten.at

www.diepresse.com/essen