Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Gerald Loacker

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Gerald Loacker im »Presse«-Überblick
Das Gesetz sieht heuer auf Basis der vergangenen Inflation eine Pensionserhöhung um 5,8 Prozent vor
Alterssicherungskommission

Premium Wer soll über die Pensionen wachen?

Seit dem Rücktritt von Walter Pöltner Ende 2021 ist die Alterssicherungskommission ohne Vorsitz. Im Sozialministerium hat man es mit der Bestellung der Nachfolge offenbar nicht eilig.
Neos-Chefin Meinl-Reisinger
Krisenmanagement

Neos: Regierung packt "aus Angst" die "Gießkanne" aus

Die SPÖ wirbt vor der ersten Nationalratssitzung der Herbstsaison für ein neues Pensionsmodell. FPÖ will einen Stopp der CO2-Besteuerung.
AK WIEN: PERSOeNLICHE ERKLAeRUNG VON PRAeSIDENTIN ANDERL IM VORFELD DER 177. VOLLVERSAMMLUNG
Neos-Forderung

Premium Inflationsrabatt der Kammern?

Weil Arbeiterkammer- und Wirtschaftskammer finanziell von den hohen Lohnabschlüssen profitieren werden, fordern die Neos eine Senkung ihrer Pflichtbeiträge.
Bundeskanzler Karl Nehammer sprach von einem "historischen Schritt", Vizekanzler Werner Kogler versprach mehr Geld für jene, "die es brauchen".
Steuererhöhung

Regierung einigt sich bei Abschaffung der Kalten Progression

Das Vorhaben soll morgen im Ministerrat beschlossen werden. Zwei Drittel gehen direkt an die Steuerzahler zurück, ein Drittel entfällt auf "jährliche Entlastungsmaßnahmen“, teilte das Bundeskanzleramt am Dienstag mit.
Neos-Anfrage

Wirtschaftskammer Österreich bekommt gleich viel Förderung wie alle Arbeiterkammern zusammen

Am meisten Geld fließt an den ÖVP-Wirtschaftsbund (13,7 Mio. Euro), vor den SP-Gewerkschaftern (4,7 Mio. Euro), dem SP-nahen Wirtschaftsverband (2,2 Mio. Euro) sowie die grüne Wirtschaft (1,9 Mio. Euro).
Kritik

Modell für Strompreisbremse: AK erfreut, SPÖ und FPÖ erzürnt

Wichtig wäre der AK aber eine zusätzliche Unterstützung für einkommensschwache Haushalte, hieß es am Montag. "Zu spät, zu wenig", beurteilte hingegen die SPÖ die "Strompreisbremse". Scharfe Kritik kommt auch von der FPÖ.