Erbrecht

Erben und Vererben von Immobilien: „Nichts dem Zufall überlassen!“

Rechtliche Fragen rechtzeitig abklären - Worauf es bei der Immobilienübergabe ankommt.
Rechtliche Fragen rechtzeitig abklären - Worauf es bei der Immobilienübergabe ankommt.shapecharge
  • Drucken

Testament, Schenkung oder Übergabe? Werden Eigentumswohnung, Haus oder Grundstück an den Partner oder die nächste Generation weitergegeben, gilt es einiges zu beachten.

Rund 50 Prozent der Österreicher „leben im Eigentum“ und nennen teilweise auch das eine oder andere Grundstück ihr eigen. Diese Immobilien stellen oft wesentliche Vermögenswerte dar. Umso wichtiger ist es, sich darum zu kümmern, wie diese in der Familie weitergegeben werden – sei es mittels Testament, sei es mittels Schenkung.

Ulrich Voit, Notar in Wien und Pressesprecher der Österreichischen Notariatskammer, sowie Stefan Esterhammer, Immobilienexperte der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein, wissen, worauf es dabei ankommt.

1 Was ist der beste Weg, um Eigentum innerhalb der Familie zu übergeben?

Ulrich Voit weiß: „Das hängt natürlich vom jeweiligen Einzelfall ab. Grundsätzlich gibt es dafür zwei Wege: Das Testament für den Ablebensfall und die Schenkung für die Übertragung zu Lebzeiten.“

2 Wann und warum sollte man ein Testament verfassen?

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.