Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Nach Plan A kommt nun Plan E

Nach Plan A kommt nun Plan E
Christian KernAPA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken

Kulisse Christian Kern lässt ein Europa-Programm ausarbeiten. Und die SPÖ bereitet sich auf (Neu-)Wahlen vor.

Eine Seite umfasst der Punkt „Österreich in Europa und der Welt“ im upgedateten Regierungsprogramm. Auch bei der Präsentation von Plan A wurde das Thema Europa von Christian Kern bestenfalls gestreift. Was dem SPÖ-Chef Kritik einbrachte. Die er sich möglicherweise zu Herzen genommen hat.

Denn: Nach Plan A kommt nun Plan E. E wie Europa. Die Vorarbeiten finden gerade unter Federführung von Jörg Leichtfried, dem heutigen Verkehrsminister und früheren EU-Abgeordneten, und der EU-Mandatarin Evelyn Regner statt. Auch Altkanzler Franz Vranitzky ist eingebunden. Danach wird es so sein wie bei Plan A: Kern überarbeitet dies mit seinem Managerzugang, um das Wesentliche hervorzustreichen. Und dann geht noch einmal die Agentur drüber, um das entsprechend zu transportieren. Beim Plan A war das die Agentur Wagner/Steinperl.