Schnellauswahl

Gaza: Chronik einer angekündigten Katastrophe

Die Proteste in Gaza flauten am Dienstag zunächst ab. Die Palästinenser begruben ihre Toten vom Vortag.
Die Proteste in Gaza flauten am Dienstag zunächst ab. Die Palästinenser begruben ihre Toten vom Vortag.(c) REUTERS (MOHAMAD TOROKMAN)

Warum die Hamas Palästinenser in den sicheren Tod treibt und Israels Armee scharf schießt. Eine Rekonstruktion.

Jerusalem/Gaza. Jahr für Jahr gedenken die Palästinenser am 15. Mai, dem Tag nach der israelischen Unabhängigkeitserklärung 1948, der „Katastrophe“ (al-Nakba). Heuer war die Stimmung besonders düster. Im Gazastreifen trugen die Palästinenser 60 Tote zu Grabe, die am Vortag beim Versuch, den israelischen Grenzwall zu überwinden, erschossen worden waren. Nach der Trauer bahnten sich neue Unruhen an. Wieder einmal blickt die Welt entsetzt und gebannt zugleich auf die Krisenregion. Doch wie kam es überhaupt zur neuen Eskalation? Eine Rekonstruktion in Fragen und Antworten.

Mehr erfahren

Piano Position 2
Analyse

Türkei, Iran und Katar führen die Front gegen Israel an

Zum Thema

Israel: Tage des Zorns – und der Freude

Zum Thema

Analyse: „Der Iran ist für Araber gefährlicher als Israel“

Zum Thema

UNO-Generalsekretär: "Kein Plan B für Israel"

Zum Thema

Israel: Warten auf die große Konfrontation

Zum Thema

Israel, eine Nation von Immigranten aus aller Welt