Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien-Wahl

Der türkis-rote Corona-Wahlkampf

CORONAVIRUS - DIE SITUATION IN WIEN: NEHAMMER / TREIBENREIF
Innenminister Nehammer und der Leiter des Krisenstabes im Innenministerium, Bernhard Treibenreif, kritisierten die Stadt Wien.APA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken

Die ÖVP nutzt Corona, um sich voll auf die Wiener SPÖ einzuschießen, die der ÖVP wenig schuldig bleibt. Die Grünen geraten zwischen die Fronten.

Allerbeste Freunde werden die beiden nicht mehr. Innenminister Karl Nehammer und der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker liefern sich seit Tagen einen erbitterten Schlagabtausch, der zeitweise ins Persönliche abgleitet. Und das in aller Öffentlichkeit.

Auslöser ist die Coronakrise. Wobei der angelaufene Wiener Wahlkampf eine zentrale Rolle spielen dürfte; obwohl es offiziell dementiert wird. So richtete Nehammer Hacker mehrfach aus, dass er sich Sorgen um die Infektionszahlen in Wien mache. Und auch, dass möglicherweise infizierte Asylwerber, trotz Quarantänepflicht, in Wien unterwegs gewesen seien – wegen mangelnder Kontrolle durch die Stadt. In diesem Zusammenhang warf Nehammer der Stadt Wien auch vor, nicht (wie andere Bundesländer) bei ihm polizeiliche Hilfe für das Corona-Tracking angefordert zu haben.