Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Warum Impfanreize abschrecken können . . .

Impfzentrum in Hamburg
Impfzentrum in Hamburg(c) imago images/Chris Emil Jan�en (Chris Emil Janssen via www.imago-images.de)
  • Drucken

. . . und warum Eigenverantwortung überbewertet wird, erklärt Ralph Hertwig, Kognitionspsychologe am deutschen Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Die Presse: In Österreich scheinen sich die Menschen weniger an die Vorschriften zu halten als noch zu Beginn der Pandemie, vor allem im Privatbereich. Ist das in Deutschland auch so?

Ralph Hertwig: Ich bin nicht sicher, dass sich unser Verhalten so drastisch verändert hat. Aber die Basisrate der Infektionen ist heute viel höher, deshalb ist auch das Risiko uns anzustecken viel größer. Sicher ist es richtig, dass uns die Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske) im Privaten besonders schwerfällt.  Dort suchen wir Nähe. Man umarmt die Freunde, Eltern oder Großeltern bei der Begrüßung, sitzt beim Essen für Stunden beisammen und findet hier das Tragen von Masken besonders befremdlich.