Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wohnen

Neues Bahnhofsgrätzel: Upgrade für Arbeiterbezirk

In Favoriten entsteht ein neues Stadtviertel. Samt Gemeindebau, Bildungscampus und Sportfokus.

Wien. Wien ist auch über die Landesgrenzen hinaus für seinen sozialen Wohnbau bekannt. Seit vergangenem Jahr gibt es sogar den „Tag des Wiener Wohnbaus“. Bei der heurigen Ausgabe wurde ein neues Großprojekt eingeläutet: Bis 2026/27 soll das Stadtviertel „Neues Landgut“ im bevölkerungsreichsten Bezirk Favoriten entstehen und 1500 neue Wohnungen bieten. Das Stadtquartier wird von der Stadt Wien und den ÖBB entwickelt.

 

Sanierungsoffensive geplant

Aktuell entstehen bereits zwei geförderte Wohnhausanlagen mit 500 Wohnungen und ein „Gemeindebau neu“ mit insgesamt 165 Wohnungen, wie Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál (SPÖ) verkündete. „Besonders freut mich, dass es bei den geförderten Wohnungen Wohnmodelle für Alleinerziehende geben wird“, so Gaál. Außerdem soll Sport im Mittelpunkt stehen, etwa durch Fitnessräume und Kooperationen mit der Sportunion. Auch ein Bildungscampus mit Kindergarten, Volksschule und Mittelschule wird in dem neuen Stadtquartier voraussichtlich 2023 in Betrieb gehen.

Es wird aber nicht nur Neues gebaut, sondern auch Altes aufgebessert. Gemeinsam mit Hauseigentümern soll eine Sanierungsoffensive in dem Grätzel gestartet werden. „Wir haben hier den Neubau und die Sanierung zusammengeführt“, so Gaál. Auch Bezirksvorsteher Marcus Franz ist erfreut: „Das Projekt ist nicht nur für die neuen Bewohner, sondern für den ganzen Bezirk eine Aufwertung.“ (mai)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.09.2021)