Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Präsident der Intensivmediziner: "Wie viele Menschen müssen noch sterben?"

Medical specialists treat COVID-19 patients at a hospital in Oryol
Vor allem das Pflegepersonal auf Intensivstationen arbeitet seit fast zwei Jahren an der absoluten Belastungsgrenze, sagt Walter Hasibeder.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

„Der Hut brennt“, sagt Walter Hasibeder und fordert strengere Coronaregeln ab sofort. So sollten etwa Antigen-Schnelltests abgeschafft, eine generelle Impfpflicht für Gesundheitspersonal eingeführt und PCR-Tests kostenpflichtig werden. Den neuen Stufenplan der Bundesregierung hält er für „unrealistisch“.

Zum zweiten Mal in Folge wurden innerhalb von 24 Stunden mehr als 4000 Infektionen verzeichnet. Am Donnerstag meldeten Innen- und Gesundheitsministerium 4248 positive Tests, das liegt über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 3670.

Auch die Zahl der Intensivpatienten – also das eigentlich relevante Kriterium für die Bewertung der Gefährdungslage – ist erneut gestiegen, mittlerweile liegen 265 Menschen wegen Covid-19 auf Intensivstationen, um 15 mehr als am Vortag und um 51 mehr als vor einer Woche. Insgesamt befinden sich 1289 Personen in einem Krankenhaus, um 32 mehr als am Mittwoch. Üblicherweise landet jeder fünfte Spitalspatient irgendwann auch auf der Intensivstation.

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 287,6. Gestorben sind von Mittwoch auf Donnerstag 27 Menschen, seit Beginn der Pandemie wurden 11.316 Covid-19-Todesfälle registriert.