Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anne-Catherine Simon und Bettina Steiner reden über Bücher, die wichtig sind

Bücherei #2: Vor dem Fenster explodiert Paris

Im neuen Podcast „Bücherei“ reden die Literaturkennerinnen Bettina Steiner und Anne-Catherine Simon über Bücher, die man gelesen haben sollte. In der aktuellen Folge geht es um Négar Djavadis „Die Arena", Ilya Kaminskys „Republik der Taubheit" und ein Überraschungsbuch.

Über den Podcast

Mit Bettina Steiner und Anne-Catherine Simon hat „Die Presse“ zwei der wichtigsten Literaturkritikerinnen und -kennerinnen des Landes. Ab 11. Juni redet das Literatur-Duo einmal im Monat über Bücher: Sie nehmen sich dabei ein „Buch in allen Auslagen“ vor, also eine viel beachtete Neuerscheinung; ein „Buch der Stunde“ zu einem drängenden Zeitthema; und ein „Buch zum Verborgen“, das sie Freundinnen oder Freunden ans Herz legen würden. Ein Podcast für Menschen, die auf der Suche nach gutem Lesestoff sind, aber auch für jene, die mehr über ein Buch und den Autor, die Autorin erfahren möchten.

Ab sofort ein Mal pro Monat am Samstag auf der Webseite der "Presse" und überall, wo es Podcasts gibt.

Textauszüge: Phillip Strobl

Produktion: Alexander Weller/ www.audio-funnel.com.
Redaktion/Konzeption: Anna Wallner

Mehr Podcasts der „Presse“ unter DiePresse.com/Podcast

Literaturverzeichnis:

Besprochen werden in dieser Folge:

>>>Négar Djavadi, „Die Arena“, aus dem Französischen von Michaela Meßner (Beck)

>>>Ilya Kaminsky, „Republik der Taubheit“, aus dem Englischen von Anja Kampmann (Hanser)

>>>Andrea Abreu, „So forsch, so furchtlos“, aus dem Spanischen von Christiane Quandt (Kiepenheuer & Witsch)

>>>Négar Djavadi, „Desorientale“, aus dem Französischen von Michaela Meßner (Beck)

>>>Ilya Kaminsky, „Dancing in Odessa“ (engl. Übers., Faber & Faber)

>>>Alfred Döblin, „Berlin Alexanderplatz“ (Fischer)

>>>John Dos Passos, „Manhattan Transfer“, aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren (Rowohlt)

>>>Charlotte Roche, „Feuchtgebiete“ (Dumont)

>>>Virginie Despentes, „Vernon Subutex“, aus dem Französischen von Claudia Steinitz (Kiepenheuer & Witsch)

>>>Lana Bastašić, „Fang den Hasen“, aus dem Bosnischen von Rebekka Zeinzinger (Fischer)

>>>Tom Wolfe, „Fegefeuer der Eitelkeiten“, aus dem amerikanischen Englisch von Benjamin Schwarz (Rowohlt)

Wenn Sie mitdiskutieren wollen oder sich ein Buch wünschen wollen, schreiben Sie uns unter podcast@diepresse.com. Die „Presse“-Bücherei können Sie auf Spotify, Apple, YouTube oder Amazon Prime finden und abonnieren.