Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
TV-Notiz

Kickl im Puls 4-„Sommergespräch“: Schon wieder ein Würstel

AUSTRIA / Irenental / July 27. 2022 / Sommergespräche PULS 24 / Herbert Kickl / © Ursula Roeck
„Die Russen sind es gewohnt, in der breiten Masse in Armut zu leben“, sagte Herbert Kickl zu Thomas Mohr und Bianca Ambros(c) Puls 4/Ursula Roeck
  • Drucken

FPÖ-Parteivorsitzender Herbert Kickl kam zum Grillen und stritt mit Thomas Mohr über den Ukraine-Krieg, denn es brauche „eine gedeihliche Zukunft im Verbund mit Russland“. Die Sanktionen hält er für verfehlt und ein FPÖ-Bundespräsident würde die Regierung entlassen. Theoretisch.

Was die Politik in Österreich eint, ist offenbar das Würstel. Zum ersten Puls 4-„Sommergespräch“ brachte Neos-Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger vegane Käsekrainer mit, die Variante mit Fleisch legte beim zweiten Gespräch SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner auf den Grill. Einen kleinen Ausreißer gab es bei Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), der Bio-Hühnerfleisch grillen ließ, zumindest aber behauptete, gern zum Würstelstand zu gehen. Und was wünschte sich FPÖ-Obmann Herbert Kickl, der am Donnerstag vor Karl Nehammer (ab 21:15 Uhr) zum „Sommergespräch“ samt Grillerei gebeten wurde? Würstel in der Variante Bratwurst.

Abgesehen von der Liebe zur Wurst eint den Oppositionspolitiker nicht viel einen mit seinen „Sommergespräch“-Vorgängern. Er vertritt eine dezidiert andere Position, bekanntlich zu Corona, nun auch zum russischen Angriffskrieg in der Ukraine. Weil ein „Sommergespräch“ aber auch persönlicher sein soll als ein politisches Interview unterm Jahr, startete Moderator Thomas Mohr erst mit dem Thema Gesundheit.

Mehr erfahren