Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Bild" zeigt in Steuerstreit Schweizer Justizministerin an

SWITZERLAND REFERENDUM
Simonetta Sommaruga(c) EPA (Peter Klaunzer)
  • Drucken

Das deutsche Boulevardblatt heizt den Streit mit der Schweiz an und zeigt Justizministerin Sommaruga wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung an.

Nach den Schweizer Haftbefehlen gegen deutsche Steuerfahnder hat die "Bild"-Zeitung Strafanzeige gegen die Schweizer Justizministerin Simonetta Sommaruga erstattet. Das Blatt wirft der Politikerin demnach versuchte Freiheitsberaubung, Nötigung und Beihilfe zur Steuerhinterziehung vor. Eingereicht worden sei die Anzeige am Dienstag durch den "Bild"-Reporter Matthias Kluckert bei der Berliner Polizei, heißt es in der Mittwochsausgabe der Zeitung weiter.

Die Schweiz hatte wegen des Verdachts der Wirtschaftsspionage Haftbefehle gegen die Steuerfahnder aus Nordrhein-Westfalen erlassen, weil sie an der Beschaffung von Steuerdaten aus der Schweiz beteiligt waren. „Das lassen wir uns nicht mehr gefallen", schreibt die "Bild".

>>> Die Bild-Anzeige im Wortlaut

SPD-Politiker: Botschafter einbestellen

Der SPD-Politiker Florian Pronold forderte unterdessen in "Bild" den deutschen Außenminister Guido Westerwelle (FDP) auf, den Schweizer Botschafter einzubestellen. Links-Parteichef Klaus Ernst verlangte Sanktionen gegen Schweizer Banken.

Zuletzt haben Meldungen für Aufregungen gesorgt, wonach die Credite Suisse ihren Mitarbeitern aus Angst vor Strafverfolgung Reisen nach Deutschland verboten haben soll (mehr dazu ...).

(Ag.)