Wolfgang Däuble

Medizin

Weniger Kalorien: Länger leben durch knappe Kost?

Seit Jahrtausenden wird dem Fasten heilende Wirkung nachgesagt. Auch die Wissenschaft erforscht das Thema intensiv und es häufen sich die Hinweise darauf, dass Fasten biochemische Prozesse anstößt, die der Gesundheit dienen und sogar das Leben verlängern könnten.
Chemie

Erdöl-Alternative: Schwarzes Gold aus der Papierfabrik

Kunststoffe sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, ihre Herstellung verschlingt große Mengen fossiler Rohstoffe. Wiener Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, das einen Teil davon durch nachwachsende Holzabfälle ersetzt.
Evolution

Was Menschen mit Topfpflanzen gemeinsam haben

Mit urzeitlichen Mikroben lässt sich die Geburtsstunde aller höheren Organismen auf der Erde rekonstruieren. Doch dafür muss man sie im Labor züchten – bisher die größte Hürde. Einem Wiener Forschungsteam ist das nun gelungen.
Junge Forschung

Was haucht Molekülen Leben ein?

Chemikerin Anđela Šarić baut virtuell die fundamentalsten Prozesse des Lebens nach. Die Evolution seit den ersten Mikroben lässt sich damit genauso beleuchten wie Krankheiten.
Biologie

Der Mensch, ein Mischwesen?

Ein Körper, der sich aus verschiedenen Individuen zusammensetzt? Was nach antiker Mythologie klingt, lässt sich tatsächlich beobachten.
Molekularbiologie

Ein Quell der Erneuerung für Körperzellen

In jeder Zelle kommt es mit der Zeit zu Schäden, die Krankheiten verursachen. Nur wenn die Autophagie, ein Reparaturservice, richtig funktioniert, bleibt man gesund. Ob sie auch „Heilfasten“ fördert, ist nicht belegt.
Klima im Wandel

Freie Bahn für resistente Mikroben?

Die Zerstörung natürlicher Lebensräume wirkt auch auf die biologische Vielfalt in Böden und Gewässern. Ein Großprojekt legt offen, ob sich dadurch antibiotikaresistente Bakterien weiter ausbreiten.
Geologie

Russische Eisböden sind sensibler als gedacht

Wie sich Permafrost im Klimawandel verhält, ist weitgehend unbekannt. Forschende der Uni Innsbruck konnten im Uralgebirge zeigen, dass er selbst auf kurze Warmphasen der Erdgeschichte empfindlich reagierte.
Pflanzenzüchtung

Mit Hightech auf der Suche nach stressresistenten Kartoffeln

Erdäpfel reagieren empfindlich auf hohe Temperaturen, der Klimawandel macht den Knollen zu schaffen. Forschende der Uni Wien wollen daher mit modernen Analysemethoden widerstandsfähige Sorten untersuchen, damit Züchter resistentere Kartoffeln entwickeln können.
Weltraum

Kometenstaub aus dem Labor

Am Grazer Institut für Weltraumforschung wird die Oberfläche von Kometen nachgeahmt und erforscht. Messdaten der Rosetta-Sonde sollen so besser verstanden und die Vorbereitung künftiger Missionen erleichtert werden.
Forschung

Die Coronakrise als Motivationsschub

Die Anträge auf Forschungsförderung bei der FFG sind in der Krise um ein Drittel gestiegen. Die Förderungsgesellschaft sieht in ihr ein „Proof of Concept“ der Digitalisierung und eine Chance zur Transformation der Wirtschaft.
Forschungsförderung

„Wettbewerb ist in der Wissenschaft anders als in der Wirtschaft“

Die Freiheit der Forschung und der Ruf nach Rendite für das dafür ausgegebene Geld sind ein Widerspruch, über den der ehemalige ERC-Präsident Jean-Pierre Bourguignon in Alpbach diskutiert. Kann eine Balance zwischen diesen Ansprüchen hergestellt werden?
Interview

Iris Filzwieser: „Jetzt muss man sehen, wer wir sind“

Unter forschenden kleinen und mittleren Unternehmen gebe es viele „Hidden Champions“, so die neue Präsidentin ihres Dachverbands – sie will sie sichtbar machen.
Werkstofftechnologie

Die Stadt der Zukunft, aus Holz gebaut?

Der Anteil an Holzbauten steigt auch im urbanen Raum seit Jahren, dank neuer Technologien kommt man mit dem natürlichen Werkstoff immer höher hinaus. CO2 wird dabei nicht nur gespart, sondern versenkt.
Forschungsfrage

Wie schützt Sonnencreme vor Sonnenbrand?

Die Urlaubszeit im Sommer erkennt man oft auch am Teint der Verreisten – ebenso wie ihre Disziplin beim Eincremen während des Sonnenbads.
  1. Seite 1

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.