Schnellauswahl

Rezept: Zitronen-Karamell-Kuchen

(c) Elena Heatherwick/Knesebeck Verlag
  • Drucken

Für 6–8 Personen.

  • Schale und Saft von 1 Biozitrone
  • 10 g frische Zitronenverbene­blätter, zerstampft
  • 20 g Staubzucker
  • 200 g weiche Butter, plus etwas Butter zum Einfetten
  • 200 g feiner Kristallzucker
  • 2 leicht verquirlte Eier
  • 200 g Mehl mit etwas Backpulver
  • 200 ml Dulche de leche

Für die Glasur den Zitronensaft mit den Verbeneblättern verrühren und mind. 30 Min. ziehen lassen. Den Staubzucker unterrühren, bis er sich aufgelöst hat. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Eine runde Backform mit 22 cm Durchmesser einfetten, mit Backpapier auskleiden. Butter mit Zucker mit einem Mixer hellgelb und schaumig schlagen. Nach und nach die Eier und den Abrieb der Zitrone hinzugeben, immer weiter kräftig rühren. Mehl-Backpulver-Gemisch unterheben, den Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen. 20 Minuten backen, bis der Kuchen durch ist (Stäbchentest). Einige Minuten in der Form auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen, Backpapier abziehen, ganz auskühlen lassen. Kuchen horizontal durchschneiden, untere Hälfte mit Dulce de leche bestreichen, obere Hälfte wieder daraufsetzen. Oberfläche mit der Glasur bestreichen.

(c) Elena Heatherwick/Knesebeck Verlag

Ringlotten, Blattgemüse, Estragon, Schabzigerklee oder Granatapfelkerne: Olia Hercules hat sich für ihr Koch-Reise-Buch „Kaukasis“ nach Georgien und Aserbaidschan aufgemacht und Rezepte wie Melanzanirouladen mit Walnüssen, Stubenküken-Tabaka mit Brombeeren, Buchweizeneis oder Ossetische Germteigfladen mitgebracht. ­Knesebeck, 30,80 Euro.