Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Opel: "Es wollen mehr gehen, als notwendig ist"

(c) REUTERS (Ralph Orlowski)
  • Drucken

Nach Angaben des Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Wolfgang Schäfer-Klug haben bereits mehr als 2500 Mitarbeiter die Abfindungen angenommen.

Beim Sanierungsfall Opel verlassen Tausende Beschäftigte das Unternehmen. "Opel laufen wirklich die Leute weg", erklärte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Wolfgang Schäfer-Klug heute, Freitag, in Frankfurt. Nach seinen Angaben haben bereits mehr als 2.500 Beschäftigte die Abfindungen zum Vorruhestand angenommen.

Dazu kämen noch mindestens 500 Mitarbeiter in Altersteilzeit und eine unbekannte Zahl von Beschäftigten, die weitere Abfindungsangebote annähmen. Schäfer-Klug befürchtet unter der Regie des neuen französischen Mutterkonzerns PSA großen Schaden für die Zukunft des Autobauers: "Es wollen mehr gehen, als notwendig ist."

(APA/DPA)