Schnellauswahl
Der Mediator

Wenn Multimilliardäre Medien kaufen

2013 kaufte Jeff Bezos, der Gründer von Amazon, um 250 Mio. US-Dollar die renommierte „Washington Post“.
2013 kaufte Jeff Bezos, der Gründer von Amazon, um 250 Mio. US-Dollar die renommierte „Washington Post“.JIM LO SCALZO / EPA / picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Seit der globalen Wirtschaftskrise, die 2008 begann, sind Zeitungen guten Rufs Objekte der Begierde für Superreiche geworden. Ihre Motive mögen politisch oder humanistisch sein – die Lust auf Innovation ist manchmal erfolgversprechend.

Beim Abschied von Addendum zeigten sich die Macher dieses vor drei Jahren gegründeten Medienprojekts relativ wortkarg, bedenkt man die ihm zugrunde liegende Idee: Das „Hinzuzufügende“ sollte tiefgehende Investigation betreiben, auch mittels Datenanalyse. Journalismus auf höchstem Niveau war das hehre Ziel von Addendum, das zur Privatstiftung Quo Vadis Veritas („Wo gehst du hin, o Wahrheit?“) gehörte.