Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Portrait

Er wettet gegen Elon Musk

Auf Twitter nennt sich Michael Burry „Cassandra“.
Auf Twitter nennt sich Michael Burry „Cassandra“.Bloomberg
  • Drucken

Michael Burry machte mit Leerverkäufen während der Subprime-Krise das große Geld. Nun setzt er mehr als eine halbe Milliarde Dollar gegen Tesla.

Mit Schlagzeugsticks schlägt er rhythmisch auf seinen Schreibtisch, vor ihm auf dem Bildschirm rollen lange Zahlenreihen. Dass ihm Investoren Milliarden anvertraut haben, sieht man dem Mann in Jogginghose und verschwitztem T-Shirt nicht an. In sich versunken, mit Rockmusik im Ohr, erkennt Michael Burry 2005 die drohende Katastrophe: Investmentbanken und die Hypothekenindustrie sitzen auf einem Berg fauler Hypothekenanleihen, die zu einer fatalen Finanzkrise führen werden. 2008 geht die Investmentbank Lehman Brothers daran zugrunde.

Spätestens seit diesen Szenen aus dem Kinofilm „The Big Short“ kennt den Hedgefonds-Manager, im Film gespielt von Christian Bale, jeder. Der reale Investor wurde 1971 in San José, Kalifornien geboren und wuchs im Silicon Valley auf. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Medizin. Anschließend begann er eine Facharztausbildung, schwenkte dann aber auf eine Investorkarriere um und gründete 2000 seinen eigenen Hedgefonds namens Scion Capital.

Mit dem Kapital seines Fonds spekulierte Burry gegen die Wall Street. Banken verpackten Schrotthypotheken zu Anleihen und ließen sie von den willfährigen US-Ratingagenturen als Papiere mit höchster AAA-Bonität bewerten. Burry fiel das auf. Sein Plan: Er lässt die Banken, gegen die er wetten will, Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps) kreieren, die er von ihnen kauft. Im Fall eines Ausfalls müssen die Banken bluten und Geld an ihn zahlen. Die Banken, die selbst nicht wussten, welche Risken sie eingegangen waren, gaben ihm diese Ausfallversicherung gern und billig.

100 Millionen Dollar soll Burry damit für sich selbst verdient haben. Nachdem er seinen Investoren einen Profit von 418 Prozent innerhalb von acht Jahren beschert hatte, schloss er seinen Hedgefonds 2008.