Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Europaweite Scheu vor allgemeiner Impfpflicht

Nicht nur in Athen demonstriert das medizinische Personal gegen Überlastung.
Nicht nur in Athen demonstriert das medizinische Personal gegen Überlastung.(c) REUTERS (LOUIZA VRADI)
  • Drucken

Fast überall in Europa steigen die Zahlen. Lettland hat den Lockdown bereits hinter sich.

Als die deutsche Regierung vorige Woche die früheren k.u.k. Staaten Österreich, Tschechien, Ungarn, die Slowakei und Slowenien als Corona-Hochrisikogebiete gekennzeichnet hat, erwies sich dies als Indikator für die Corona-Hotspots in Europa. Was die mittelosteuropäischen Staaten in den nachfolgenden Tagen mit Rekordwerten bestätigten.

Laut Coronatopografie hat es den Anschein, als würde die vierte Welle von Nordost- und Südosteuropa via Balkan in den Westen schwappen. Rumänien und Bulgarien dürften den Zenit überschritten haben. Nun kündigte die Regierung in Berlin an, Belgien, die Niederlande, Irland und Griechenland auf die höchste Warnstufe zu setzen. Österreich zählt als Land, das einen Lockdown wie eine generelle Impfpflicht beschlossen hat, zur europäischen Avantgarde – und brachte es damit in die CNN-Schlagzeilen. Ein Überblick: