Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Klima

Klimarat: "Dinge beschließen, die wehtun"

Proteste vor dem Wiener Rathaus am Freitagnachmittag gegen Lobau-Tunnel, Stadtstraße, Autoverkehr.
Proteste vor dem Wiener Rathaus am Freitagnachmittag gegen Lobau-Tunnel, Stadtstraße, Autoverkehr.APA/Hans Punz
  • Drucken

Österreich startet am Samstag einen Bürgerrat, in Deutschland gab es das schon. Eine Teilnehmerin erzählt.

Berlin. Lang sah Mareike Menneckemeyer den Klimawandel wie viele andere. Natürlich wusste sie, dass es ihn gibt, sie hatte von dem Ziel gelesen, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu beschränken, im Supermarkt griff sie zum Papiersackerl statt zu Plastik. So richtig ernst nahm sie die Sache nicht.

Wenn die zweifache Mutter vegetarisch kochte, eher aus Zufall. Wenn sie für die Arbeit aus der bayerischen 8000-Seelen-Gemeinde Schwarzenbruck südlich von Nürnberg nach Berlin musste, nahm sie lieber den Flieger als den ICE. „Wenn das so wichtig ist, dann wird die Politik schon etwas tun“, habe sich Menneckemeyer damals gesagt.