Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Livebericht zum Ukraine-Krieg

Ukraine: "Russland greift Schlangeninsel mit Phosphorbomben an"

Erst am Donnerstag hatte die russische Armee ihren Rückzug von der ukrainischen Insel erklärt.
Erst am Donnerstag hatte die russische Armee ihren Rückzug von der ukrainischen Insel erklärt.via REUTERS
  • Drucken

Laut dem Armeechef der Ukraine hat Russland die Insel am Freitagabend zweimal beschossen. Bei Angriffen auf die Region Odessa wurden laut ukrainischen Angaben mindestens 21 Menschen getötet.

  • Die Ukraine hat der russischen Armee vorgeworfen, die Schlangeninsel gegen 18 Uhr Ortszeit mit Phosphorbomben angegriffen zu haben. Moskaus Truppen hätten am Freitagabend "zweimal einen Luftangriff ausgeführt", schrieb der ukrainische Armeechef. Erst am Donnerstag hatte die russische Armee ihren Rückzug von der ukrainischen Insel erklärt, die sie zuvor vier Monate lang besetzt gehalten hatte.

  • Russland hat in den vergangenen zwei Wochen die Zahl der Raketenangriffe in etwa verdoppelt und dabei nach ukrainischen Angaben bei mehr als der Hälfte der Angriffe ungenaue Raketen aus der Sowjetära eingesetzt. Seit Beginn der russischen Invasion sind Tausende Zivilisten in der Ukraine getötet worden. Russland bestreitet, zivile Ziele anzugreifen.
  • "Ich bin ihrem Staat für die Unterstützung dankbar": Der ukrainische Präsident hat sich am Donnerstagabend erstmals seit Kriegsbeginn per Live-Schaltung an ein österreichisches Publikum gewandt. Er plädierte dafür, das Engagement für ein 7. EU-Sanktionspaket gegen Russland zu verdoppeln. Mehr dazu.

  • Bei russischen Raketenangriffen in der südukrainischen Region Odessa sind sollen 21 Menschen ums Leben gekommen sein. Gezielt wurde laut ukrainischen Angaben auf Wohngebäude.

 

>> Wie Sie der Ukraine helfen können