Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wilhelm Sinkovicz erklärt die Geheimnisse der Klassikwelt

Sinkos Musiksalon: Ein Hoch auf Gundula Janowitz zum 85. Geburtstag

Heute feiert die große österreichische Sopranistin Gundula Janowitz ihren 85. Geburtstag. Ihre Stimme hat oft Assoziationen zu schimmernden Edelmetall geweckt, ist mit Silber und Gold assoziiert worden. Ihre Mozart-Interpretationen galten als einzigartig, ihre Auftritte als Ariadne oder Arabella als Höhepunkt der Richard-Strauss-Interpretation. Der Repertoirebogen spannte sich vom Barock über die italienische Romantik bis zu den dramatischen Partien von Richard Wagner. Der Musiksalon zeichnet ein Porträt der Künstlerin mit einigen legendären Aufnahmen.

Über den neuen Podcast:

"Presse"-Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz präsentiert seine Lieblingsaufnahmen und lädt uns ein, mit ihm in seiner Klassiksammlung zu wühlen und einzudringen in die Geheimnisse von Mozart, Bach, Beethoven und anderen. Ein Podcast für Kenner und Neulinge.

Ab sofort jeden Donnerstag auf der Webseite der "Presse" und überall, wo es Podcasts gibt.
Produktion: Wilhelm Sinkovicz/www.sinkothek.at
Audio-Finish: Georg Gfrerer/ www.audio-funnel.com.
Redaktion/Konzeption: Anna Wallner
Grafik: David Jablonski.

Mehr Podcasts der „Presse“ unter DiePresse.com/Podcast

Zu hören sind folgende Aufnahmen mit Gundula Janowitz:

Richard Strauss „Frühling“ aus „Vier letzte Lieder“

Richard Wagner: „Du bist der Lenz“ aus „Die Walküre“

W. A. Mozart: Arie der Gräfin aus dem 3. Akt von „Die Hochzeit des Figaro“

Orchester der Deutschen Oper Berlin - Karl Böhm

Johann Strauß: Uhrenduett aus „Die Fledermaus“
Eberhard Waechter, Wr. Philharmoniker - Karl Böhm

Franz Schubert: Suleika I
Klavier: Irvin Gage

Richard Strauss: Morgen
Klavier Charles Spencer

„Morgen“ label: First Hand
alle anderen Aufnahmen: Universal