Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Außenpolitik

Putins Stichwortgeber Dugin kommt nach Wien

Alexander Dugin
Alexander DuginHeikki Saukkomaa / Lehtikuva / picturedesk.com
  • Drucken

Nicht zum ersten Mal besucht der antiliberale russische Publizist Österreich. In der Vergangenheit fiel er durch FPÖ-Kontakte auf. Jetzt hat ihn der Betreiber einer obskuren Webseite eingeladen.

Alexander Dugin, der umstrittene russische Publizist und Verbreiter rechter, antiwestlicher Theorien, wird in der kommenden Woche zwei Auftritte in Wien absolvieren. Dugin wird am Donnerstag und Freitag Vorträge über die Zukunft Europas und seine Kritik am Liberalismus halten und sich danach den Fragen des Publikums stellen. Organisators des Events: die Website bachheimer.com, die von Ökonomen Thomas Bachheimer gegründet wurde. Der Veranstaltungsort wird geheim gehalten. Nur wer sich anmeldet, erfährt mehr. Und muss 30 Euro mitbringen. So viel kostet der Eintritt am Donnerstag.

Dugin ist Vorsitzender der Internationalen Eurasischen Bewegung, Publizist und Philosoph mit langem Rauschebart. Seine frühen Traktate haben eine offenkundige Nähe zum Faschismus. In den letzten Jahren propagierte er die eurasische Idee. Dugin geht es dabei um den Kampf der Kontinente: Unter der Führung Russlands soll sich Eurasien gegen die USA verbünden. Dugin befürwortet den von Russland unterstützten Krieg der Separatisten in der Ukraine und sagte einmal, dort müsse man „den Teufel austreiben“. In den USA hat er Einreiseverbot.