Schnellauswahl
Abendbriefing

Auf der Spur eines Viren-"Superverbreiters" und eine weitere Enttäuschung für die Queen: Der Dienstag im Rückblick

Wir lassen den Tag Revue passieren, geben Tipps für den Abend und blicken auf morgen.

Der WHO-Chef warnt im Zusammenhang mit dem Coronavirus erstmals vor einer „ernsten Bedrohung für die Welt“. Die im Ausland bekannten Fälle könnten nur die Spitze des Eisberges sein, sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus in Genf zum Auftakt einer internationalen Experten-Konferenz.

In China werden Infizierte ohne Symptome nicht mehr in die Statistik aufgenommen, obwohl sie das Virus übertragen können. In Japan wiederum wurde bei zwei Männern das Virus entdeckt, obwohl sie zuvor negativ getestet worden waren - einer von den beiden sogar zweimal. Mehr dazu

Die britische Presse hat indes den Weg eines Mannes, eines „Superverbreiters“ nachgezeichnet, der, obwohl er nie nach China reiste, in Verbindung mit elf Infektionsfällen steht. Mehr dazu

Und: Judith Hecht erklärt, warum es so schnell keinen Coronavirus-Impfstoff geben wird. Mehr dazu [premium]

Was Sie heute noch wissen sollten

AfD will Strafanzeige gegen Merkel einbringen: Die Partei ortet „Amtsmissbrauch“ durch Äußerungen zur Wahl von Thomas Kemmerich als Ministerpräsident in Thüringen. Mehr dazu

Dreieinhalb Jahre Haft für 14-Jährigen: Der Jugendliche wurden wegen Mordes schuldig gesprochen. Er hatte im Juli seine Mutter mit einem Messer erstochen. Mehr dazu

Schredder-Affäre - Ermittlungen gegen ÖVP-Mitarbeiter eingestellt: Der ÖVP-Mitarbeiter hatte im vergangenen Jahr fünf Festplatten des Bundeskanzleramts schreddern lassen. Die Staatsanwaltschaft sieht keinen Grund zur weiteren Verfolgung. Mehr dazu

Enkel der Queen gibt Scheidung bekannt: Peter und Autumn Phillips lassen sich nach 12 Jahren Ehe scheiden. Auch die Queen trifft das angeblich hart. Mehr dazu

Welches Magazin-Stück Sie noch lesen könnten

Das Clijsters-Comeback: Kim Clijsters, die frühere Nummer eins der Tenniswelt, kehrt nächste Woche nach über sieben Jahren Absenz auf den Platz zurück. Doch was ist die Belgierin mit 36 Jahren noch zu leisten imstande? Eine Einschätzung von Christoph Gastinger. Mehr dazu [premium]

Zitat des Tages

"Steyr ist ein Teil von Israel."

Der Hauptangeklagte im Staatsverweigerer-Prozess in Steyr.

>>> Mehr dazu

Worüber heute disktutiert wird

Die SPÖ braucht einen Streik: Der Pflegefall ist die SPÖ, schreibt Gerhard Hofer. Und die einzige Medizin, so meinen Partei-Doktoren, ist ein Streik. Das sei der eigentliche Grund, warum die KV-Verhandlungen in der Sozialwirtschaft stocken, so Hofer. Mehr dazu [premium]

Tipp für Abend

„The Witcher“: Für Netflix ist die Serie ein immenser Erfolg. Heide Rampetzreiter zieht ein Fazit: Was an der Fantasy-Serie gelungen war und was nicht. Mehr dazu

Was morgen passiert

Nachdem sich beim ersten Caucus in Iowa der Newcomer Pete Buttigieg hatte knapp durchsetzen können, werden die Ergebnisse der US-Vorwahl in New Hampshire mit großer Spannung erwartet.

Die Nato hält ab Mittwoch ein Treffen der Verteidigungsminister ab. Behandelt wird auch die Forderung von US-Präsident Trump, dass die Nato-Länder das Ziel des Bündnisses erfüllen, mindestens zwei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung (BIP) fürs Militär auszugeben.

Nach der Semesterferien-Pause treffen sich die Regierungsmitglieder wieder im Bundeskanzleramt zum Ministerrat.

Die Casinos-Austria-Aktionäre treffen sich, um über den Verkauf eines 17-Prozent-Anteils an den Casinos von Novomatic an die tschechische Sazka-Gruppe zu beraten, die derzeit bereits 38 Prozent hält.

Bild des Tages

Müll hat Rudi Hartono am Strand von Parepare schon öfter gesammelt. Notiz genommen wurde davon allerdings erst jetzt - weil er ein Spiderman-Kostüm trägt.
Müll hat Rudi Hartono am Strand von Parepare schon öfter gesammelt. Notiz genommen wurde davon allerdings erst jetzt - weil er ein Spiderman-Kostüm trägt.(c) Reuters

>>> Mehr Bilder aus aller Welt