Schnellauswahl
TV-Notiz

ORF-Mitarbeiter über Rassismus: „Ich fühle mich ins Visier genommen“

Douglas Robinson schilderte seine persönlichen Begegnungen mit der Polizei(c) Screenshot
  • Drucken
  • Kommentieren

Die „ZiB 2“ hat zu den Protesten in den USA einen Mitarbeiter seines eigenen Medienhauses befragt, den Afroamerikaner Douglas Robinson. Ein starker Auftritt.

Allerorts weiße Gesichter: Die Experten, die im deutschsprachigen Fernsehen über den institutionellen Rassismus und die teils gewalttätigen Proteste in den USA sprechen, tun dies aus der Außenperspektive. Die deutsche Talkshow „maischberger“ hat in der ARD heute, Mittwochabend, vier Weiße zum Thema geladen, darunter immerhin den deutschen Außenminister Heiko Maas (SPD). Martin Thür befragte am Montagabend in seiner „ZiB 2 Spezial“ den Politikwissenschaftler Reinhard Heinisch. „Sie fühlen sich nicht gleichbehandelt“, sagte er über Afroamerikaner. „Sie haben den Eindruck, sie seien der 'Quotenschwarze'.“

Mehr erfahren