Nationalrat

Kickl zu Kurz: „Sie wandeln auf den Spuren von Strache“

SONDERSITZUNG NATIONALRAT: KICKL/KURZ/KOGLER
SONDERSITZUNG NATIONALRAT: KICKL/KURZ/KOGLERAPA/ROBERT JAEGER
  • Drucken

Hat Sebastian Kurz gelogen? Während die Opposition dem Kanzler Doppelmoral vorwarf, ortete Kurz eine Selbstüberhöhung bei der SPÖ. Die Grünen kritisierten Blümel.

Eine schlechte Rede sei das gewesen, meinte ÖVP-Abgeordneter Andreas Hanger zu SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. „Aber Sie haben in Ihrer Partei eh nichts zu sagen“, setzte Hanger nach. Man dürfe Rendi-Wagners Ansprache doch nicht pauschal als schlecht bezeichnen, erwiderte später Grünen-Klubobfrau Sigrid Maurer. „Das entspricht nicht unserer Vorstellung einer guten Auseinandersetzung im Parlament“, sagte sie in Richtung der ÖVP-Fraktion.

Die Fronten zwischen Opposition und Regierung, sie verliefen bei der Nationalratssitzung am Montag nicht ganz nach dem üblichen Muster. Denn auch Misstöne zwischen den Grünen und Koalitionspartner ÖVP waren spürbar.

Mehr erfahren

So amikal wie bei der Angelobung von Wolfgang Mückstein (r.) am 19. April ist das koalitionäre Klima nicht mehr.
Recht

Wer einen Kanzler absetzen kann

Das Koalitionsklima wird rauer, der Bundespräsident mahnt, und dann steht auch noch die Entscheidung über eine Anklage von Sebastian Kurz bevor. Aber wer würde im Fall des Falles die Zügel der Macht in der Hand halten?
++ HANDOUT ++ FEST DER FGREUDE: ANSPRACHE BP VAN DER BELLEN
Ansprache

Van der Bellen mahnt Kurz und Opposition

Die Institutionen der Republik müssen ernst genommen werden, sagt der Bundespräsident.
Der Vizepräsident des EU-Parlaments, Othmar Karas (ÖVP)
Ermittlungsverfahren…

Karas zur Causa Kurz: "Politiker machen sich oft zu Richtern"

Der Vizepräsident des EU-Parlaments plädiert für einen Ethik-Kodex. Die Frage, ob der Kanzler im Fall einer Anklage zurücktreten sollte, ließ er unbeantwortet.
Für die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofs Irmgard Griss wäre der Verbleib im Amt bei Verurteilung „völlig inakzeptabel“.
Ermittlungen

Griss: Angeklagter Bundeskanzler wäre ein "ganz schlechtes Bild"

Vorarlbergs Landeshauptmann Wallner spricht sich indes dafür aus, das Ermittlungsverfahren abzuwarten. Er selbst könne sich unmöglich vorstellen, dass Kurz vor dem U-Ausschuss vorsätzlich falsch ausgesagt habe.
SONDERSITZUNG NATIONALRAT: BLUeMEL
Aktenlieferung

U-Ausschuss: Akten aus Finanzministerium doch nicht "geheim"

Nach Kritik an der Entscheidung des Finanzressorts, Akten streng klassifiziert an den U-Ausschuss zu liefern, lockert dieses nun die Geheimhaltungsstufe.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.